28.08.15: Speiches Monokel

Freitag, 28. August 2015, 20:00 Uhr

Monokel

1976 als MONOKEL Blues Band gegründet, spielten sie sich schnell in die Herzen ostdeutscher Bluesfans, einer hartnäckigen und zähen Gemeinde, welche bei Open Air Festivals schon mal bis auf 20.000er Stärke wuchs. Der Slogan „Fünf nette, junge Herren, die 1a Kraftblues machen!“ war ein Garant für volle Häuser. Ende der siebziger Jahre zählten sie zu den angesagtesten Bands der Blueser- und Kunden-Szene der DDR, und ihre Songs wie „Schwarze Marie“ oder „Bye Bye, Lübben City“ wurden zu deren Hymnen.

Der Name MONOKEL war Programm und Botschaft: „Wenigstens auf einem Auge sollte man durchsehen!“ MONOKEL reflektierte das Lebensgefühl einer ganzen Generation. Ob Frauengefängnis, Studentenclub, Kneipensaal oder Open Air, als Tourband für Bluessänger Stefan Diestelmann oder gemeinsam mit Hans die Geige – die Band machte Bluesfans selbst im fernen Sibirien glücklich und wurde durch ihr Charisma zu einer der authentischsten und beliebtesten Bands des deutschen Ostens, eben MONOKEL.

Die legendäre MONOKEL BLUES BAND kehrte in neuer, hochkarätiger Besetzung zurück. Aus aktuellem Anlass (der Sound zum Buch „Bye bye, Lübben City“) war für 2004/05 die von den Fans sehnlichst erwartete Reunion der Besetzung der achtziger Jahre als All Star Band geplant. Leider gelang es nicht, alle der ehemals fünf netten Herren für diese einmalige Tour ins Boot zu holen.

Mit Heinz Glass und J. Bailey (D/USA) glückte es dem Meister des East-Blues Speiche jedoch, neben den Alt-Monokels „Zuppe“ Buchholz (voc/harm) und Drummer „Erny“ Damitz, zwei gute Freunde und brillante Gitarristen für die Band zu gewinnen und zu einem einzigartigen, hochexplosiven Destillat zu verschmelzen.

 

Sonnenblues

Über sonnenblues

Sonnen Blues hat Dessau verdient!